Dienstag, 20. Januar 2015

Hin und her gerissen

Es geht jetzt schon über Wochen so. Ich fühle mich hin und her gerissen. Mal ganz euphorisch, wie gut es uns geht, wieviel Platz wir jetzt haben, welche Freude die Kinder sind, was wir schönes machen können und werden. Dann wieder bin ich von den Kindern völlig geschafft. Dann verlassen laute, ruppige Worte meinen Mund, ich bin angespannt, wütend, voller innerer Unruhe und einfach zerrissen. Deswegen schaffe ich es im Moment auch nicht einen Post zu schreiben. Ich möchte über unser Glück und unseren tollen Kinder schreiben oder aber über den ganzen Stress und die vielen Steine, die auf meinem Brustkorb liegen. Es passt nicht zusammen.

Letztes Wochenende habe ich unsere alte Wohnung leer gerräumt. Das hat nochmal schnell 6 Kartons gefüllt. 6 Kartons mit Sachen, die man so gut wie nie anfasst, sich aber doch nicht von denen trennen kann. Gestern wurde sie von meinem Mann gründlich gereinigt und ist jetzt zur Übergabe bereit. Ich bin froh, dass uns das jetzt nicht mehr belastet (eine Last weniger).
Nächstes Wochenende habe ich Geburtstag. Ein runder Geburtstag sogar. Und ich freue mich wie ein kleines Kind darauf, bin ganz aufgeregt und vorfreudig. Wir machen abends eine Geburtstags- und Einzugsfeier mit all unseren Helfern. Le Petit freut sich auch schon. Endlich wieder Party, Feste feiern (nachdem wir Silvester einfach mal verschlafen haben...)!

Letztens habe ich mir einen Bund Narzissen (oder sind es Osterglocken?) gekauft. Und das im Januar! Jeden Abend blicke ich sie an, zünde zwei Kerzen an und freue mich über die Farben. Gute Entscheidung =)

Kommentare:

  1. ...es muss am Januar liegen ;-) dass man sich so zerrissen fühlt und nicht immer schöne Gedanken mit sich herumträgt. Ich kann dich so gut verstehen - mir geht es gerade ähnlich.
    Farbtupfer helfen da wirklich - die Idee mit den Narzissen ist gut. Ich glaube, ein paar frühlingshafte Farbtupfer würden sich hier auf dem Tisch auch gut machen und es hebt sicherlich die Laune.
    Ich hoffe, dass es dir bald wieder besser geht und du in euerem neuen Heim wirklich "ankommst". Die Party ist mit Sicherheit schon mal ein guter Schritt in diese Richtung...

    Ganz liebe Grüße - ich schicke dir ganz viele Mutmachgedanken!

    P.S. Ja, ich weiß, dass unsere Mädchen den gleichen Namen haben. Damals, als euere Kleine geboren wurde, da dachte ich "Ui, da hat jemand den gleichen Namen ausgewählt. Dabei dachte ich, der sei so selten..:" ;-) Kurzfristig habe ich überlegt, ob wir auch einen anderen Namen nehmen könnten, aber nein, es passt einfach zu ihr. Vielleicht lernen sich die zwei Namensvetterinnen ja irgendwann mal kennen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die lieben Worte. Vielleicht ist es ja tatsächlich der Januar. Man hat so viele neue Erwartungen, die sich nicht von heute auf morgen erfüllen lassen. Naja...
      Schön, dass ihr nicht doch einen anderen Namen genommen hat, denn er ist einfach zu schön und er passt so gut zu eurer Kleinen, die ich ja nur von den Bildern kenne.
      Ein Kennenlernen wäre wirklich schön :-)

      Löschen
  2. Vielleicht ist grad eine solche Phase ;-)
    oder es liegt tatsächlich am Januar? Ich warte auch nur mehr sehnlichst darauf, dass Februar wird. Das Leben ist im Moment einfach anstrengend :(
    Ganz liebe mitfühlende Grüße von einer, deren eine Tochter fast gleich wie eure heißt, außer dem letzten Buchstaben, wenn ich mich nicht irre ;-)
    Alles Liebe!!
    maria.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria, ich wünsche auch dir, dass das Leben bald wieder lockerer und leichter wird. Vielleicht helfen ja die hellen Tage des Februars dabei =)
      Und ja, der Namen eurer Tochter ist tatsächlich fast der gleich. Ich finde ihn auch sehr hübsch ;-)
      Liebe Grüße,
      Kathrin

      Löschen