Dienstag, 10. Dezember 2013

Schwangerschaftsgedanken


Jetzt sind es noch ca. 4 Wochen bis zum errechneten Termin. Aber darauf gebe ich eigentlich gar nichts. Le Petit kam ganze 12 Tage später. Damals hat mich das Warten ganz schön genervt. Dieses Mal habe ich (denke ich jetzt) nichts dagegen. Die Zeit im Mutterschutz ist schon toll. Ein bisschen Bedenken habe ich, dass ich mich zu sehr an meine freie Zeit und die Freiheiten gewöhne. Aber eigentlich weiß ich ja, was mich erwartet. Ich weiß jetzt, dass man mit Mini-Baby nur kleine Stückchen planen kann. Auch wenn mir das auf anderen Blogs irgendwie anders vorkommt. So nutze ich jetzt meine Zeit und nähe ein bisschen.
Psychisch ging es mir letzte Woche irgendwie nicht so gut. Ich hatte das unbestimmte Gefühl, dass etwas nicht ganz in Ordnung ist. Ich war mir auch sicher, dass ein Arztbesuch nichts zeigen würde. Nur dieses Gefühl war einfach da. Inzwischen geht es mir wieder besser. Ich habe wieder mehr Vertrauen, dass alles gut ist und gut gehen wird. In Gedanken bin ich schon sehr oft bei der Geburt. Ich bin gespannt, wie sie diesmal wird. Morgen habe ich mein "Aufnahmegespräch" in der Klinik.
Ganz besonders gravierend anders ist dieses Mal, dass bereits ein kleiner Junge hier rumspringt. Er nimmt so viel Aufmerksamkeit in Anspruch. Das ist wunderschön und macht es eben doch so anders. "Beim ersten Kind denkt man nur an der erste Kind und beim zweiten ebenso." An diesen Spruch muss ich ganz oft denken. Das zweite Kind ist eben trotz Bauch und kleiner Tritte einfach noch nicht so greifbar.
Oftmals habe ich von Zweitmüttern gelesen, dass sie sich Gedanken darüber machen, ob sie das zweite Kind ebenso lieben können. Als ich das früher gelesen habe, hielt ich den Gedanken für Blödsinn. Und gerade in den letzten Wochen ist er mir nun doch manchmal gekommen. Ich bin mir völlig sicher, dass man beide Kinder lieben wird, aber manchmal nagt da so ein bisschen der Zweifel.
Zur Babyparty einer Freundin werde ich am Wochenende nicht fahren. Letztes Wochenende haben mir gezeigt, dass die anderthalb Stunden Fahrt pro Strecke einfach zu viel wären. Sehr, sehr schade! Ich wäre sehr gerne dort gewesen. So sehen wir uns wohl erst wieder, wenn beide Babys angekommen sind.
Ansonsten verbringe ich viel Zeit mit Stricken der Babyhose. Die Farben ergeben ein so wunderschönes Bild und ich freue mich darauf, sie unserem Mädchen überziehen zu können.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen