Donnerstag, 2. Juni 2016

Kindertag

Den Kindertag habe ich in guter Erinnerung aus meiner eigenen Kindheit. Wir bekamen ein kleines Geschenk und in Schule oder Kindergarten wurde auch meist ein wenig gefeiert. Für mich war das immer der Beginn des luftig-leichten Sommerlebens. Diese schöne Erinnerung möchte ich an meine Kinder weitergeben. Und so gab es dieses Jahr wieder einen Smartie-Regenbogen auf dem Teller (OT: "Oh Martins!"), schöne Servietten auf dem Frühstückstisch und ein kleines Geschenk.
Der Große wünscht sich seit einiger Zeit ein Schnitzmesser und so bekam er ein Opinel und ein Buch mit Schnitzideen. Vor einer Weile gab er mir mal einen Stock und fragte, ob ich nicht ein Männchen (wie Michel) draus schnitzen könne. Die Michel-Geschichten haben seine Schnitzfreude entfacht. Er hat sich sehr gefreut und es auch im Kindergarten allen erzählt. Er habe sich schon so lange ein Messer gewünscht und jetzt endlich eins bekommen ;-) Noch vor dem Frühstück hatte er einen Stock in der Hand und begann zu schälen. Am Abend nach dem Kindergarten schälte er einen zwei-Meter Stock komplett ab, schnitzte mit Papas Hilfe eine Spitze und sägte ein Stückchen ab. Jetzt hat er einen großen Stift. In den Finger hat er sich auch prompt geschnitten. Jetzt weiß er, dass es scharf ist ;-)
Die Kleine bekam zwei Holzfüchse. Der eine wurde vom Papa ausgesägt. Sie hält es für ein Pferd - hüüh! Zusätzlich habe ich noch eine Fuchsmaske für sie genäht. Es hat großen Spaß gemacht mal wieder per Hand zu nähen. Die Maske übt eine große Faszination auf sie aus. Sie möchte sie immer aufsetzen, wenn sie dann auf dem Gesicht ist, zieht sie sie aber schnell wieder ab. Das ist ihr doch ein bisschen zu unheimlich. Wenig später probiert sie es aber erneut.
Über dem Messer liegt noch ein kleines Holztier. Als mein Mann den Fuchs aussägte, wollte mein Sohn einen Dachs haben. Er malte ihn selbst auf das Holz und mein Mann sägte auch den aus. Ich habe diesen kleinen Dachs, gemalt von meinem Sohn, so in mein Herz geschlossen. Könnt ihr dieses niedliche Lächeln erkennen?


Kommentare:

  1. Ich höre das erste Mal, dass jemand den internationalen Kindertag feiert :-) Finde ich super! Und vor allem, dass Du das schon aus Deiner Kindheit kennst.
    Bei meinem kleinen Sohn heißen die Smarties immer noch Sanktmarties (hihi).
    Liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin im Osten Deutschlands aufgewachsen und hier ist es gang und gäbe den Tag zu feiern.
      Oh, Sanktmarties sind auch super! So niedlich zu sehen, welche Verbindungen da manchmal im Kopf geknüpft werden =)
      Liebe Grüße,
      Kathrin

      Löschen
  2. Schön das ihr gefeiert habt. Auf das Schnitzmesser bin ich ein wenig neidisch.
    LG Berit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Berit, das Messer ist wirklich sehr schön. Gut scharf, aber mit Ring zum Sichern. Es kann auch nciht mit Schwung zuklappen. Kannst du schnitzen? Ich kann auch eher nur Stöcke abschälen... Vielleicht lerne ich ja jetzt mal.
      Liebe Grüße,
      Kathrin

      Löschen
  3. Liebe Kathrin, das ist alles so zauberhaft! Wie schön du diesen Tag, die Freude am Messer, das Spiel mit der Verwandlung, die gemeinsame Arbeit mit dem Vater beschreibst!
    Liebe Grüße von Lena

    AntwortenLöschen