Freitag, 5. April 2013

Emotionen

Seit Le Petit da ist, bin ich viel emotionaler geworden. Da reicht manchmal ein einzelner Text, um mir dir Tränen in die Augen zu treiben. Nicht, weil ich es traurig finde, sondern weil ich einfach von Emotionen und Gefühlen überwältigt bin. Wer noch einmal nachempfinden möchte, wie es für ein Kind, möglicherweise für das eigene Kind (wenn auch erst in ein paar Jahren) auf dem Rummel ist, dann bitte hier entlang zu Maximilian Buddenbohm. Das hat er wirklich beeindruckend beschrieben.
Und jetzt schlägt mein Herz auch wieder auf Normalniveau. Ich hoffe, mein kleiner Junge erlebt seine Welt auch so. Ich möchte ihm so viel zeigen und geben (oh man, DAS klingt jetzt wirklich schmalzig...).

Viele Emotionen (gut, das ist jetzt auch ein bisschen übertrieben) gab es auch gestern. Ich habe mich mit meiner Schwester und meiner Mutti zu unserer jährlichen "Bummeltour" getroffen. Diesmal in Leipzig. Ein wunderschöner Tag war das! Wir haben viel geschwatzt und Gedanken ausgetauscht, lecker gegessen und ich habe ein tolles Kleid gefunden. Auf der Zugfahrt habe ich ganz entspannt und in Ruhe stricken können, hing meinen Gedanken nach und genoss die vorbeifliegende Landschaft. Ein toller Tag, leider viel zu kurz, aber wunderschön!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen