Mittwoch, 13. März 2013

Hosen an!

Neulich habe ich meinen Egoshooter wieder ausgepackt, wie mein Mann meine Nähmaschine aufgrund ihrer charakteristische Geräusche mal genannt hat. Schon lange lockt es mich eine Hose für Le Petit zu nähen. Den Großteil seiner Kleidung kaufen wir einer Kollegin meines Mannes ab. Das ist für uns erstens recht günstig (zeitlich und preislich), zweitens wird die meist recht hochwertige Kleidung so noch einmal gut genutzt. Die Farben der Kleidung ist allerdings recht dunkel und insgesamt ist sie an Erwachsenenkleidung orientiert. Bei Klimperklein bin ich allerdings auf einen tollen Schnitt gestoßen.

Den Stoff habe ich von I.KEA, witzigerweise ist er schwarz (zwar mit bunten Streifen), wo ich mich doch gerade über dunkle Kinderkleidung beschwert habe. Allerdings fand ich ihn recht dünn, sodass ich die Hose gefüttert habe. Womit? Mit dem gleichen Stoff nochmal! Ich ärger mich so, dass ich nicht auf die Idee kam, sie mit Jersey zu füttern. Jetzt ist die Hose recht steif, etwas zu dick und mit Jersey wäre sie innen viel angenehmer zu tragen... Naja, beim nächsten Mal!

 Die Taschen, die ich von der ursprünglichen Variante stark abgeändert habe, sind ein wenig schief geraten. Was soll's. Ich bin kein Profinäher und keiner wird sich dran stören. Die Taschen befinden sich im Übrigen vorne, auch wenn sie wie Hintertaschen aussehen. Um dem Ganzen doch noch ein bisschen mehr Farbe zu geben, habe ich hellblaue Bündchen genommen. Mit der Passform bin ich zufrieden, auch ließ die Hose sich gut nähen. Ich hätte allerdings gut eine Nummer größer wählen sollen! Das passiert mir übrigens immer bei Kleidung für Le Petit, außer bei Mützen, die werden meist einen Tick zu groß...
Es ist schon ein sehr schönes Gefühl, Kleidung selber zu nähen!

Und so sieht meine Strickjacke mittlerweile aus:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen