Dienstag, 21. Juni 2016

Sommerträume für Mädchen

Neulich nähte ich Schlafanzüge für den Sohn. Aber nicht nur er hatte keine kurzen mehr im Schrank, auch unser Mädchen war etwas dürftig ausgestattet. Auf dem Stoffmarkt (ja, da hatte ich diesmal echt zugeschlagen) gab es so einen süßen Blümchenjersey. Zusammen mit dem Gelb, das auch schon in Le Petits Schlafanzug durfte, entstand ein Set. Der andere ist etwas später entstanden, extra für die Krippe. Dort wurde nämlich explizit nach zweiteiligen Schlafanzügen gefragt, die sich die Kinder selber an- und ausziehen können. Den schönen orange-farbenen Ringelstoff habe ich mal bei Internaht gekauft. Der kleine Laden liegt gleich um die Ecke meiner Arbeit und ich schaue in der Mittagspause manchmal rein. Oft habe ich Glück und sie haben gerade ein Sonderangebot, wie diesen Ringelstoff.  Internaht verkauft aber nicht nur schöne Bio-Stoffe von Lebenskleidung oder Hilco, ihr Hauptaugenmerk liegt auf wunderschöner Kinderkleidung mit herzallerliebsten Applikationen. Schaut mal in ihren Online-Shop!
An den luftigen Sommerhosen mag ich die Aufteilung mit den Seitenstreifen. Dadurch kann man die Sets auch eindeutig auseinanderhalten. Außerdem vernähe ich jetzt in jedes T-Shirt einen Versäuberungsstreifen. Gefällt mir sehr gut. Es sieht immer noch ein bisschen kringelig aus, aber ich habe schon deutlich mehr Übung als beim ersten T-Shirt. Übung macht den Meister, merke ich doch immer wieder. Neu war bei der zweiten Kombi auch die Verwendung einer Zwillingsnadel, die ich mir mal gegönnt habe. Die Säume habe ich alle damit abgesteppt und auch wenn mir das Ergebnis nicht deutlich besser gefällt als der Wabenstich, den ich sonst nehme, so geht es mit der Zwillingsnadel doch deutlich schneller voran. Und das ist dann doch wieder ein Pluspunkt. Diese ganzen dehnbaren Stiche brauchen auf meiner normalen Haushaltsnähmaschine doch einfach wirklich lange. Das nervt mich manchmal ganz schön. Ein Namensbändchen könnte ich jetzt auch noch einnähen. Neulich habe ich nämlich endlich die letzten fünf Kartons seit unserem Umzug *hüstel* ausgepackt und dabei endlich wieder Lieschens Bänder gefunden. Meine Freude war riesig, ich glaubte sie schon verloren.
Jetzt sind alle Schlafanzüge genäht (und passen nächstes Jahr sicherlich auch noch) und ich habe schon den ersten Stoff für die Winterschlafanzüge geholt.
Schnittmuster: Ottobre 3/2013 in Größe 98.

Kommentare:

  1. Die Schlafanzüge sind sehr schön geworden!
    LG Leni

    AntwortenLöschen
  2. Haha, das mit den stehengebliebenen Umzugskartons kenne ich auch, wenn man dann endlich mal einen auspackt, ist es wie Weihnachten und Geburtstag zusammen: lauter schöne "neue" Sachen, die man teils verloren glaubte, teils schon völlig vergessen hatte... :-)
    Deine selbstgenähten Sachen sind richtig prima und eine echte Kinder- und Mutterfreude! Ich habe früher aus jedem kleinen Stoffrest solche Teile genäht, denn mein Ältester war mit fünf schon ein großer Fußballfan und wollte Hosen und Shirts in allen gängigen Bundesligafarben haben: "Heute bin ich Werder Bremen, hast du eine weiße Hose und ein grünes Trikot für mich?" Und wehe, ich hatte nicht... ;-)
    Viele Grüße,
    Brigitte

    AntwortenLöschen