Freitag, 8. Januar 2016

Willkommen neues Jahr

Willkommen neues Jahr, willkommen 2016!
Die Weihnachtszeit verging wie im Fluge und jetzt sitze ich hier bereits im neuen Jahr.

Dieses Jahr haben wir unser erstes Weihnachten im neuen Haus gefeiert. Mit großem Weihnachtsbaum im luftigen Wohnzimmer. Und seltsam, während die Vorstellung vorher immer eine große Sache für mich war, insbesondere da ich ursprünglich gehofft hatte, bereits das letzte Weihnachtsfest im neuen Haus zu feiern, so habe ich den Weihnachtsbaum und das Weihnachtsfest mit Familie und Großeltern in unserem Haus dieses Jahr eher nüchtern betrachtet und wahrgenommen. Es war nicht dieses große, emotionale Ereignis, wie ich es mir immer vorgestellt hatte. Wohlmöglich habe ich mir nicht genug Zeit genommen, um darüber nachzudenken und aufgeregt zu werden. Vermutlich gab es einfach zu viel zu tun und zu bedenken. Wahrscheinlich haben die Kinder einfach zu viel Aufmerksamkeit vereinnahmt. Naja, jetzt ist es nun vorbei unser Weihnachtsfest im eigenen Haus. Es war schön, sehr schön, aber auch trubelig. Umso mehr genoss ich die Familienruhe danach; in den Tagen zwischen den Jahren. Die Zeit haben wir genutzt, um Freunde zu besuchen und Besuch zu bekommen. Ich war mit Le Petit im Kino, um den wunderschönen Film "Heidi" zu sehen. Sein erstes Mal im Kino! Wir haben einen Fahrradausflug bei frühlingshaften Temperaturen gemacht. Und letztendlich feierten wir sogar Silvester mit Freunden bei uns zu Hause. Ziemlich spontan beschlossen und es wurde eine prima und lustige Feier.

Fürs neue Jahr wünsche ich mir mehr Ruhe. Ruhe für meine Ohren, meine Gedanken und unser Leben. Ich wünsche mir mehr Gelassenheit mit den Kindern (2015 habe ich es mir irgendwie angewöhnt schnell laut zu werden und viel zu schimpfen) und mehr Aufmerksamkeit für meinen lieben Mann.
Außerdem möchte ich beruflich wieder mehr anpacken. 

2016 ich bin gespannt auf dich!

1 Kommentar:

  1. Liebe Kathrin,
    ich wünsche dir und deiner feinen Familie ein rundum glückliches und gesundes Jahr - genieße jeden Augenblick, es ist die schönste Zeit im Leben, trotz all der kleineren und auch mal größeren Mißstimmungen, die der Alltag so mit sich bringt. Versuche sie wenn möglich anzulächeln (das meine ich ganz wörtlich!) :-) Und wenn das mal nicht klappt und das Temperament mit dir durchgegangen ist (oh, ich kenne das nur zu gut!), dann - verzeih es dir, nimm dich selber in den Arm und lass es gut sein.
    (Und ganz ganz leise sag ich noch: lass auch genug Luft zum Seele baumeln lassen... Beruf ist gut, aber nicht mit Druck).
    Viele liebe Grüße von
    Brigitte

    AntwortenLöschen