Freitag, 18. Dezember 2015

Zwei Jahre

Meine liebe L.,

letzte Woche haben wir deinen zweiten Geburtstag gefeiert. Ganz überzeugt warst du vorher nicht. Ich habe dir am Abend vorher gesagt, dass du Geburtstag hast, woraufhin du "Nein, Papi!" geantwortet hast. Ich habe insistiert: "Morgen hat die L. Geburtstag!" und du schon fast weinerlich: "Nein, Papi!" Wenn ich bedenke, dass der Papi erst eine Woche vorher Geburtstag hatte, verstehe ich deine Verwirrung schon.
Du bist unser kleiner Sonnenschein! Du lässt dich so gut motivieren zu helfen, dich anzuziehen, etwas wegzuräumen und bist dabei einfach sehr eifrig. Außerdem kannst du schon jetzt so viel sprechen. Du saugst alle Wörter in dich auf und sprichst sie nach. Drei- und Vierwortsätze sind kein Problem für dich. Dich selbst nennst du "Ise" und deinen Bruder nennst du "Nohan". Apropos Bruder: Du kannst dich gegen Le Petit ganz gut durchsetzen. Wenn du mit etwas spielst, dann verteidigst du es auch mit aller Kraft. Du teilst aber auch gerne, wenn man dich darum bittet. Manchmal bist du im Schimpfmodus, dann fauchst du wie ein Tiger und bewegst die Hand wie seine Tatze. Wir haben auch schon erlebt, wie du dich im Fluchen übst! Zumindest klang es so. 
Du bist unser kleiner Helfer und kannst schon viel. Du ziehst dir alleine die Socken oder die Unterhose an, bringst die Marmelade zum Frühstück, guckst in der Werkstatt gerne zu und reichst mit Engelsgeduld Nägel.
Im Moment spielst du gerne mit der Holzeisenbahn. Du malst sehr gerne und hältst J.s Püppi im Arm. Zum Geburtstag hast du eine eigene große Püppi bekommen, aber die deines Bruders ist immer noch interessanter. Du lässt dich auch auf ein Spiel mit deinem Bruder ein und immer öfter entdeckt man euch im kurzen gemeinsamen Spiel.
Motorisch bist du ein bisschen langsamer als dein Bruder. Du bist auf deinen kleinen Beinchen noch ein bisschen wacklig. Allerdings kannst du jetzt bereits eine Stufe freihändig runter- und hochsteigen, du übst fleißig das Hüpfen und Klettern ist immer noch deine Stärke. Ich bin immer wieder verblüfft, wie du dich wie ein kleines Äffchen an Stangen hängst und schaukelst.
Obwohl du auf der einen Seite so selbstständig bist, bist du ein sehr anhängliches Kind. Oftmals darf es nur Mamis Arm oder Schoß sein. Und wenn du auf meinem Arm bist, dann ist für dich die Welt in Ordnung.

Meine liebe L., vor zwei Jahren hast du dich überaschend auf den Weg gemacht. Vor zwei Jahren haben wir das erste Weihnachtsfest zu viert gefeiert und waren glücklich wie noch nie im Leben. Welch ein Glück wir haben, dass du in unserer Familie bist. Wir haben dich sehr lieb!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen