Montag, 1. Juni 2015

Unser Wochenende


Wir hatten ein wunderschönes Wochenende, das Freitagabend mit gebackener Pizza und Freundesbesuch begann. Sie wohnen so weit weg und wir sehen uns nur so selten. So haben wir auch endlich ihre kleine Tochter begrüßen können. Sie ist ca. 1 Jahr jünger als Lieschen.

Am Samstag wurde Le Petit von meinen Eltern abgeholt und verbrachte bei ihnen zwei schöne Tage. Eine Freundin kam mit ihrem kleinen Sohn und wir machten uns mit den Rädern und dem Anhänger (kleiner Junge und unser Mädchen) auf in die Innenstadt, um den Stoffmarkt zu besuchen. War das herrlich! Wir hatten so viel Zeit für uns. So viel Zeit zum Quatschen, Erinnerungen rauskramen und Stoffe betrachten. Obwohl wir die beiden Kleinen dabei hatten, war es wunderbar ruhig. Meine Freundin hat noch einen älteren Sohn, der so alt wie Le Petit ist. Wir wissen daher die Ruhe wirklich zu schätzen. (Eine Frau auf dem Stoffmarkt bemerkte unsere Kinder im Tragetuch und konnte sich ein "Die armen Kinder." nicht verkneifen. Ich bin jetzt noch wütend...)
Am Sonntag Vormittag musste mein Mann arbeiten, sodass das Mädchen und ich viel Zeit für uns hatten. Wir spielten ein bisschen, ich kopierte ein Schnittmuster und wir werkelten im Garten. Petersilienwurzel und Möhre habe ich noch einmal ausgesät. Die Nachbarin war mit ihren Mädels auch allein und lud uns zum Mittag zu sich in den Garten ein. Prima! In der Mittagsstunde (Mittagsstunde!! Erwähnte ich bereits, dass Le Petit bei den Großeltern war?) hatte ich Zeit und Muße ein lila T-Shirt für meinen Jungen zu nähen. Dann kam auch mein Mann heim und irgendwann Nachmittags war auch der Große wieder da. Abends grillten wir noch. Das war das harmonischste Essen seit Wochen. Es wäre ein sehr gemütlicher Abend geworden, hätte das Mädchen nicht kurz vor dem Zubettgehen eine Münze verschluckt. So verbrachte mein Mann mit ihr den Abend in der Notaufnahme. Jetzt warten wir, dass das Öre-Stück wieder auftaucht...
Als Le Petit heute morgen aufwachte, fragte er als erstes ob Papi und Lieschen wieder da sind.
Wenn man den Schluss ausblendet, war es ein wunderschönes Wochenende!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen