Dienstag, 5. Mai 2015

Sommerstromermütze



Als ich klein war, sind wir nach draußen zum Herumstromern gegangen. Unsere Matschosen, die damals keine Regenhosen sondern robuste Stoffhosen waren, hießen Räuberhosen. An Sonnenmützen kann ich mich interessanterweise nicht so erinnern.

Mütze mit Blick auf unser Apfelbäumchen und das Kräuterbeet.

Für Le Petit habe ich dafür aber eine Sommerstromermütze genäht, nach dem Schnittmuster von Lillemo. Der Außenstoff ist eine abgetragene Jeans von mir. Das Futter ist von Le Petit heiß geliebter Pilzstoff, den ich mal auf dem Stoffmarkt kaufte. Daraus sind schon eine dünne Hose entstanden, sowie Applikationen einer Jacke. Das Schnittmuster ist gut gemacht und die Mütze lässt sich schön nähen. Ich habe die größte Größe genommen. Le Petit hat einen großen Kopf. Wie diese Größe allerdings einem erwachsenen Mann passen soll, kann ich mir nicht vorstellen. Den Gummi am Hinterkopf hab ich zwar mit eingenäht, aber wie schon so oft, kräuselt er eigentlich nicht ein, obwohl ich ihn wirklich stark gedehnt habe. Ich hätte wohl ein dickeres Gummiband nehmen sollen.


Auf jeden Fall steht Le Petit die Mütze sehr gut. Manchmal hab ich ein bisschen Bedenken, dass er damit zu frech aussieht, wenn er mal wieder wild spielt.

Noch im Schlafanzug Probetragen.




Das letzte Bild trügt ein bisschen. Sieht so aus, als ob er sich über die Mütze freut, nicht wahr? Grundsätzlich findet er neugenähte Sachen frühmorgens aber ersteinmal blöd und er trug stattdessen lieber die gestrickte Mütze, die er vorher nicht tragen wollte. Mittlerweile hat er sich aber zum Glück mit der Stromermütze angefreundet.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen