Mittwoch, 18. Februar 2015

Ein Experiment

Ich esse gerne Fleisch. Oder auch Wurst zum Abendbrot. Ich bin eine große Frostbeule und insbesondere im Winter ist mir Frischkäse zum Abendbrot einfach zu kalt. Ich trinke auch gerne warmes Wasser... Nun ja, deswegen habe ich Abends oft und gerne Wurst auf dem Brot. Aber auch Grillfleisch oder Gebratenes oder Hühnersuppe mag ich sehr. Jetzt will ich ein Experiment wagen.

Schon länger überlege ich mich mal vegetarisch zu ernähren. Milch, Butter, Käse und Eier sind erlaubt, aber kein Fleisch. Es reizt mich zu erfahren, wie es ist sich über längere Zeit vegetarisch zu ernähren. Bislang konnte ich mich dazu jedoch nicht aufraffen. Nun will ich diese Fastenzeit einmal nutzen, um auf Fleisch und Wurst zu verzichten. Meine Familie beziehe ich nicht mit ein. Ich koche weiterhin so wie bisher, picke mir dann aber die Fleischstückchen raus. Ist also ein bisschen geschummelt, da mein Gemüse dann wohl Seite an Seite zu einem Stückchen Schwein schmurgelte. Naja, das kann ich akzeptieren.
Gerne würde ich die Zeit aber auch nutzen, um neue Rezepte kennenzulernen. Vegetarische Rezepte für leckere, zufriedenstellende, vollwertige Mittagessen, sowie vegetarische Brotaufstriche. Was kann man als Quasiersatz verwenden? Damit meine ich jetzt nicht Soja, sondern andere Alternativen. Dinge, die dem Essen den gewissen Kick geben. Nüsse? Hmm, aber wie?
Ich freue mich über eure Kommentare und Vorschläge und werde weiter von meinem Experiment berichten.

Ganz besonders würde ich aber vier Blogger nach ihren vegetarischen Lieblingswinterrezepten für warmes Essen und oder Brotauftrische fragen und richte mich dafür an:


P.S.: Gerade fällt mir ein, dass wir vor einem Jahr Freunde besucht haben, die sich vegetarisch ernähren. Dabei wollte ich auch schon einmal das Experiment vegetarisch ernähren starten, aber es verlor sich dann im Alltagschaos. Jedenfalls war das ebenfalls im Februar.

Kommentare:

  1. Anstelle von Fleisch eignen sich Bratlinge ganz toll. Uns schmecken Hirsebratlinge ganz toll. Die Hirse braucht dafür nicht gemahlen zu werden.
    Schau doch mal im Vollwertforum vorbei, da gibt es einige Rezepte. Vielleicht ist was für Dich dabei.
    Viel Erfolg wünsche ich Dir bei Deinem Vorhaben
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine, ja richtig, an Bratlinge habe ich noch gar nicht gedacht. Wir haben auch noch Hirse. Da werde ich wohl mal ein Rezept suchen.
      Liebe Grüße,
      Kathrin

      Löschen
  2. Hallo Kathrin,
    was für ein tolles Experiment! Ich bin gespannt, was du berichten wirst. Bei uns ist Grünkernschrot ein ganz wichtiger Bestandteil! Chefkochs Grünkern-Bolognese ist so ein richtig wärmendes Essen, das es oft bei uns gibt.
    Ich fühle mich durch deine Anfrage sehr geehrt - danke :-) :-)
    Die Fastenzeit ist ja glücklicherweise sechs Wochen lang, ich nehme den Stab gerne auf und schreibe nach den Ferien einen Eintrag dazu, ok?
    Herzliche Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara, Grünkernschrot wollte ich schon lange ausprobieren. Ich hatte mal im Urlaub welchen gekauft, aber den haben dann leider die Motten übernommen. Jetzt steht wieder welcher in der Schublade und wartet auf mich. Ich glaube mit Grünkernbolognese kann ich bei uns nicht aufwarten. Aber du hattest ja noch andere Rezepte mit Grünkern, nicht wahr? Vielen Dank fürs mitmachen und schöne Ferien!
      Liebe Grüße,
      Kathrin

      Löschen
  3. Oh, wie schön! :-) Witzigerweise warten hier noch einige Blogeinträge vegetarischer Art darauf aufgeschrieben zu werden ;-)... da fühle ich mich jetzt natürlich angespornt, das auch in die Tat umzusetzen... vielleicht ist ja auch was für euch als Familie dabei. Wir sind zwar auch Fleisch(fr)esser, aber versuchen uns immer wieder an vegetarischen Rezepten - das klappt eigentlich ganz gut :-) Ich wünsche dir viel Freude bei deinem Experiment und beim Nachkochen. Liebe Grüße aus dem kleinen Haus am See (o:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das ist ja prima. Ich freue mich auf deine Einträge! Aber vorher müsst ihr ersteinmal wieder gesund werden. Ich wünsche euch gute Besserung!
      Liebe Grüße,
      Kathrin

      Löschen
  4. Interessantes Experiment. Mir geht es wie dir, ich mag Fleisch einfach. Wobei ich es sicher eine ganze Weile ohne aushalten könnte. Wir essen auch bei weitem nicht jeden Tag Fleisch. Ich mag schließlich auch anderes. Aber man bekommt doch wieder Appetit drauf und ich möchte einfach kein Vegetarier werden, auch wenn die ja wohl oft so viel bessere Menschen sind. ;-)
    Ich hab nur einen kleinen Tipp für wenns ganz schnell gehen soll (Ich weiß, ist nicht selbst gemacht und so, aber manchmal muss es halt ... ;-) ): Ich hab die Fertigpackungen für Dinkelbratlinge von enerbio (rossmann) für mich entdeckt. Find ich so lecker, zum Beispiel zu Salat. Den Kindern schmeckts auch sehr.

    LG Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doro, vielen Dank für den Tipp! Für Salat sind meine Kinder noch nicht so zu haben, aber die Bratlinge sind sicher auch zu Kochgemüse lecker. Ich schau mich mal dazu um!
      Liebe Grüße,
      Kathrin

      Löschen
  5. Ich glaube, erfolgversprechender als Fleisch in Rezepten zu ersetzen ist es, Gerichte zu kochen, die sowieso vegetarisch sind. Es gibt beispielsweise sehr viele vegetarische indische Gerichte, die eigentlich alle sehr lecker sind, aber auch italienische und asiatische. In der deutschen Küche sieht's halt bisserl schlecht aus...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ich suche, ist ja auch eher der Pepp in Gerichten, um sie ein bisschen würziger oder so zu machen. Nur Gemüse und Kartoffeln in einem Eintopf finde ich manchmal ein bisschen langweilig.
      Genau, die deutsche Küche bietet kaum vegetarische Gerichte an.

      Löschen