Freitag, 30. Januar 2015

Entwicklungsschritte

Ich bin so froh, dass ich diesmal ein Jahr mit meinem Baby zu Hause geblieben bin. Zwar hat mein Mann somit die wertvolle Zeit verpasst. Jedoch konnte ich auch die Entwicklungsschritte im zweiten Babyhalbjahr beobachten. Kostbar!

Seit ihrem ersten Geburtstag hat Lieschen einige Entwicklungssprünge gemacht. Sie ist wirklich ein Kleinkind geworden, das ihre eigene Meinung hat, das schimpfen und den Bruder hauen kann, wenn der mal wieder ärgert. Seit sie in die Krippe geht, kommt sie mir viel größer vor. Sie hält mir die Schuhe hin, wenn sie raus will und ihre Füßchen hin, wenn ich ihr die Schuhe anziehe. Sie hilft beim Aus- und Anziehen des Pullovers und der Hose. Seit kurzem löffelt sie morgens ihre Haferflocken alleine. So niedlich! Die Rosinen schnappt sie sich mit der Hand raus. Es ist so schön ihr zuzusehen, wie sie sich die Dinge aneignet.
Ganz besonders niedlich anzusehen ist es, wenn sie sich konzentriert und ihre Zunge zwischen die Lippen steckt.
 Und sie spricht! Ihr erstes Wort: heiß! Und das bei uns, wo meine Schwester mir letztens "vorhielt", dass wir äh risikofreudige Eltern wären. Außerdem sagt sie ganz oft "bip", besonders wenn etwas runterfällt. Uuuuuuund sie sagt "Bab", "Baba" zum Papi. Nur "Mama" hat sie noch nicht freigegeben. Hmm, da müssen wir aber noch üben!

Laufen kann sie übrigens noch nicht. Also nicht frei, sie steht auch noch nicht frei. Ganz anders als der große Bruder damals, der schon mit noch keinem Jahr laufen konnte. So unterschiedlich sind dann halt Geschwister.

1 Kommentar:

  1. Das ist wirklich unbezahlbar, zu beobachten, wie die Kleinen sich entwickeln! Mit dem Laufen war's bei uns genauso. Der Große lief mit 11 Monaten, die Schwester mit fast 19 Monaten. Und das, obwohl er eigentlich gar kein sportlicher Typ ist und das Mädel sich bewegungstechnisch recht geschickt anstellt. Wahrscheinlich hängt das am Anfang nicht direkt zusammen. Sind eben alles kleine Überraschungseier. :-)

    LG Doro

    AntwortenLöschen