Mittwoch, 2. April 2014

Eine Mütze für jeden Kopf


Diesen Winter habe ich viele Mützen gestrickt. Eine Mütze für jeden Kopf quasi. Angefangen habe ich mit der Mütze für meinen Mann, nachdem er seine andere leider verloren hat. Ich habe exakt die gleiche Wolle nocheinmal verwendet. Leider wurde sie ein bisschen kurz (vielleicht sollte ich einfach die angegebene Anzahl von Reihen stricken?), sodass ich kurzerhand noch einen grünen Rand angehäkelt habe. Die Ravelry-Notizen sind hier zu finden.



Dann entstanden ganze drei Zwergenmützen für frische kleine Babys. Allesamt wurden sie grün. Für die Mädchen mit einem mitlaufendem lila Garn, der Junge hat eine grüne Mütze mit dunkelrotem Rand bekommen.
Die hier ist für unser kleines Mädchen entstanden und wurde an den kalten Tagen fleißig getragen. Mit der Mütze war ich auf der sicheren Seite, da kann kein Wind durch pfeifen.

Zuletzt ist noch eine Quynn für meinen Sohn aus ganz edlem Garn entstanden. Die erhält einen extra Eintrag.

Nur mein Kopf blieb unbemützt (zumindest fehlt mir die selbstgestrickte Mütze). Gerne würde ich mir eine Mütze mit einem kleinen Lochmuster stricken (mein Mann lachte an dieser Stelle und fragte nach der Sinnhaftigkeit einer löchrigen Mütze, hmm, tja), vielleicht in Lindgrün oder so. Hat jemand vielleicht ein schönes Strickmuster als Vorschlag? Aber bis dahin wird noch viel Zeit vergehen. Es stehen noch so viele Projekte auf meiner Liste.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen