Donnerstag, 6. Februar 2014

Stilldemenz oder was?

Eigentlich ist es so, dass ich nicht an Stilldemenz glaube. Eher denke ich, dass Frauen mit Neugeborenen wegen des Schlafmangels völlig durch den Wind sind. Dass man bei Übermüdung neben sich steht, habe ich selber oft erleben können =)
Zum Glück schläft das kleine Mädchen nachts aber sehr gut (an mir dran oder auf mir drauf), sodass ich eigentlich nicht sonderlich müde bin. Es wäre schon toll, wenn sie in ihrem eigenen Bettchen schlafen würde, sodass ich mich im Schlaf auch mal bewegen könnte, aber ich will mal nicht meckern. Die Schlafsituation ist recht entspannt und ich wache morgens frisch und munter auf schleppe mich nicht müde durch den Tag. 
Dann allerdings kann ich mir einige Erlebnisse in den letzten Tagen nicht erklären. Ist Stilldemenz doch kein Humbug?

  • Ich kaufe mir einen Kaffee zum Mitnehmen und kippe die Hälfte der Milch in den Abfalleimer, um anschließend beinahe die leere Tüte in meinen Kaffee zu werfen.

  • Ich treffe eine Bekannte wieder. Frage sie, woher wir uns kennen. Ach, wir haben zusammen gearbeitet. Hmm, aber ich kann mich so wenig an sie erinnern. In welchem Büro hat sie denn gesessen? Oh, in meinem! Peinlich! Mittlerweile kann ich mich dann doch wieder an sie erinnern.

  • Heute war ich zur Nachsorgeuntersuchung beim Frauenarzt und stelle dort fest, dass ich eigentlich keinen Termin habe. Glücklicherweise werde ich trotzdem dran genommen, wofür ich sehr dankbar bin. Ein bisschen wundere ich mich, da in meinem Kalender doch der Donnerstag drin steht. Zu Hause gucke ich nocheinmal nach und tataaa - mein Termin ist erst am Freitag!

Oh je, hoffentlich geht das nicht so weiter...

Kommentare:

  1. ich habe gestern das volle zuckertütchen in den müll geworfen und mich dann gewundert, das das andere tütchen schon auf war und nichts mehr drin...
    und ich stille weder, noch mangelt es groß an schlaf...

    AntwortenLöschen
  2. Kommen mir irgendwie bekannt vor, solche Erlebnisse...
    Auch von mir ein Beispiel als kleines "Trösterli": Ich hatte neulich Theaterkarten reserviert (es gelingt mir etwa alle Schaltjahre einmal, meinen Mann ins Theater zu schleppen...). Freitag abends zogen wir los, feingemacht (na ja, ein bisschen) und voller Erwartung. Die Dame an der Kasse wunderte sich: "Das Stück hat doch erst nächste Woche Premiere!" Ich hatte den Termin eine Woche zu früh im Kalender eingetragen...
    Bei mir kanns nicht vom Stillen kommen - eher beginnender"Altersheimer"... :-)

    AntwortenLöschen