Donnerstag, 6. Februar 2014

Abendspaziergang

Mit meinen beiden Kindern war ich letztens bei einer Freundin. Es waren mehrere Kinder in Le Petits Alter da. Die Mütter kenne ich noch aus der Pekip Gruppe. Es war ein sehr schöner Nachmittag. Die Kinder haben miteinander und nebeneinander gespielt und wir Mütter haben gequatscht und Kaffee getrunken. Die kleineren Kinder waren ebenfalls zufrieden. Auf dem Nachhauseweg hatte ich das kleine Mädchen im Tragetuch, während Le Petit den Sportwagen (den ich vorsichtshalber für ihn mitgenommen hatte) schob. Und da erzählte er mir mit seiner kleinen, feinen Stimme mit der Langsamheit eines Zweieinhalbjährigen:
"Oh Mami, dunkel draußen! Da Sterne zu sehen. Eins, zwei, zwei, pfier, pfümpf. Viele Sterne. War schön bei Kolya. Hat mir Spaß macht." Und so plauderte er noch ein bisschen weiter. Das war tatsächlich ein idyllischer Moment, wie ich ihn mir schöner nicht vorstellen könnte!

Kommentare:

  1. Habe eben hier ein bisschen rückwärts gelesen und bemerkt, dass ich meine Freude über diese entzückende und herzerwärmende kleine Geschichte nicht in Worte gefasst habe... Ach, ein kleines bisschen Wehmut schwingt auch mit, weil es mich an die vielen kindlich-ernsthaften Äußerungen meiner Buben erinnert - damals - (aber es ist eine sehr glückliche und dankbare Art von Wehmut). :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, die kindlich-ernsthaften Äußerungen in seiner Sprechweise (jedes Worlt einzeln, nicht so vernuschelt und schnell wie wir selbst sprechen) - abgelöst von einem frechen Gesicht, wie ich es jetzt noch nicht erwartet hätte ;-)

      Löschen