Sonntag, 19. Januar 2014

Alles leer

Gerade komme ich aus dem Schlafzimmer. Le Petit ist im Bett. Wir haben uns noch eine Geschichte angeguckt und ich habe ihm Schlaflieder vorgesungen (wobei ich dabei immer das Gefühl habe, er hört gar nicht zu, aber ohne geht es für ihn auch nicht, hm). Immer wenn ich ihm jetzt vorsinge, höre ich in meinen Bauch hinein und spüre bloß Stille und Leere. Wie oft saß ich im letzten Jahr im Schlafzimmer auf dem Boden und habe meinen beiden Kindern vorgesungen. Eines lag vor mir (und machte Quatsch), das andere noch wohlig im Bauch. Tja und jetzt ist sie da, das kleine Menschlein :-) und meine Gute Nacht Lieder singe ich (zur Zeit) wieder nur Le Petit vor - ungewohnt.

Kommentare:

  1. Hmmm... diese Gedanken habe ich auch oft. Ich habe mich so an die kleinen Strampler und Stupser in meinem Bauch gewöhnt - ich genieße sie. Ich freue mich über jeden einzelnen... ich kann mir gar nicht vorstellen, wie das werden wird, wenn da nichts mehr ist... *seufz* Mit Erschrecken habe ich festgestellt, dass die Halbzeit schon vorbei ist... jetzt, wo ich mich so daran gewöhnt habe... komisch. Nicht wahr? Ich schicke dir liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Ende der Schwangerschaft fühlt man sich dann doch ab und an ein bisschen ähm plump und dann freut man sich doch auch ein bisschen auf die Zeit danach :-)
      Ich wünsche dir noch eine gute zweite Halbzeit!
      Liebe Grüße,
      Kathrin

      Löschen