Mittwoch, 23. Oktober 2013

Er lässt singen

Das Singverhalten Le Petits hat sich ein bisschen geändert. Er singt nicht mehr ganz so häufig, dafür aber lässt er um so lieber singen. Schon am Abendbrottisch ruft er nach dem "Liedabuch!".  Oft springt er nach dem Essen auf, schnappt sich sein Liederbuch und ruft "Mami auch, Papi auch". Wir haben letztens also schnell den Tisch gemeinsam abgeräumt und alles verstaut, währenddessen hat Le Petit schon einmal eine Decke auf den Boden gelegt. Dann setzen wir uns alle ins Wohnzimmer auf Decken und Felle und singen zusammen Lieder - also er lässt singen :-)
Manchmal wird er mitgerissen und singt auch mit, meistens überlässt er es mir und meinem Mann.
Abends im Bett dann immer unser Ritual noch mal das Lied vom "Appel", sowie "Sterne" und "Mond" (das Ritual ist folgendes: Ich frage, was er hören möchte: "Appel", fange an zu singen und werde nach nur zwei Takten sofort unterbrochen "Mond! Sterne!", solange bis ich darauf eingehe und zusichere, das auch noch zu singen. Manchmal ein bisschen nervig das ständige Unterbrechen, aber im Großen und Ganzen sehr schön).
Interessant ist übrigens, dass, wenn er anfängt zu singen, er sofort rumzappelt wie ein Weltmeister und absolut nicht mehr still sitzen kann. Aber das ist wohl bei allen kleinen Kindern so.

Kommentare:

  1. Oh, das weckt Erinnerungen... "Die Bümelein die 'lafen" oder "'laf Tindlein 'laf" (meiner konnte lange kein "sch" sagen und ließ es einfach weg) :-)
    Und auch bei uns gab es ein Liederbuch mit Bildern zu den Liedern, da suchte er was aus und Mama musste singen, eins nach dem anderen - ach, ich habe es genossen!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, genauso ist es bei uns auch. Er sucht die Lieder aus. Manchmal stimme ich das falsche an: "Naaaaaiiiiiin - das!" =) Ich singe auch sehr gerne und freue mich, dass ich dazu jetzt auch öfter angehalten werden.
    Ich glaube, dass "S"-Laute für kleine Kinder im Allgemeinen eher schwer sind oder? Mein Sohn singt jedenfalls: Bum, bum, Biene, bum. =)

    AntwortenLöschen