Donnerstag, 11. April 2013

Ein Waschtisch

Nachdem Le Petit mittlerweile schon anderthalb Jahre ist, könnte er sich - unserer Meinung nach - auch langsam mit dem Gedanken anfreunden, sich selber zu waschen und die Zähne zu putzen (irgendwann dann...). Zum Händewaschen haben wir ihn bisher immer zum Waschbecken hochgehoben. So richtig zufrieden war ich damit allerdings nicht. Erstens geht das ganz schön auf den Rücken und zweitens braucht er dafür immer Hilfe. Eine Fußbank finde ich für ihn ein bisschen zu kippelig.
Ich hatte jedoch immer noch den Waschstuhl von Frau Liebe im Hinterkopf. Irgendwann habe ich meinem Mann mal davon erzählt und er war - zu meiner Überaschung - von der Idee sofort begeistert. Ich habe also vom Flohmarkt eine Emailleschüssel (ich wollte jetzt erst 'eMail) schreiben) mitgebracht und mein Mann hat einen Waschtisch zusammengezimmert, gebeizt und lackiert. Nun hat Le Petit seinen eigenen Bereich zum Hände waschen, zum Bettfertig machen und Zähne putzen (keine Angst, er kann das noch nicht alles selber...)
Mit eigenem Zahnputzbecher und eigener Seife ("Blubb, blubb!" - "Ja, J., das ist ein Fisch.")



Achtung, ich soll extra darauf hinweisen, dass der Tisch gezapft ist! Keine Nägel, keine Schrauben. Coole Sache! Und sieht schick aus!


Kommentare:

  1. Wow!
    Der Tisch ist bildschön und toppt um kilometerweite Längen all die Plastikwaschschüsseln, die an den Baderand gehängt werden.
    Meine Kinder müssen sich mit einer Treppe zufriedengeben, aber hätte ich mehr Platz im Badezimmer und wenigstens einen handwerklich begabten Menschen im Haus (UND würde die Tatsache ignorieren, dass meine beiden Kinder mittlerweile ganz gut ohne Hilfsmittel an den Wasserhahn gelangen), dann hätte ich genau so einen Waschtisch auch gern. (o:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Lob =) Ich habe es meinem Mann weitergeleitet. Er freut und sonnt sich im Lob.

      Löschen