Sonntag, 10. März 2013

Sonntagmorgen

Sonntagmorgen, kurz vor 8 Uhr und ich bin auf dem Weg zum Bäcker. Es ist ruhig draußen. Die Luft ist feucht und schwer. Ein paar Leute sind unterwegs. Dafür singen umso mehr Vögel. Es ist, als ob sie den Frühling herbeizwitschern wollen. Die Sonne glitzert auf den Dächern, der Himmel ist strahlendblau mit ein paar Wölkchen. Beim Bäcker ist Betrieb und ich vergesse schon wieder meinen Stoffbeutel über die Theke zu reichen und bekomme die Brötchen in der Plastiktüte zurück. Die dann zurück zu lassen ist mir aber zu peinlich. Und schon bin ich wieder auf dem Rückweg und denke an den heißen Kaffee, den mein Mann mittlerweile gekocht hat. Schön, dieser Sonntagmorgen. Ich muss das öfter machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen