Donnerstag, 7. März 2013

Mütze für einen Zwerg


Meinem kleinen Le Petit (haha, doppelt-gemoppelt) stehen Zwergenmützen ganz besonders gut. Ich denke, das liegt an seinem runden Gesicht. Deswegen kam ich auch an der gestrickten Zwergenmütze einfach nicht vorbei. Frau Kirschkernzeit hat dazu eine tolle Übersetzung geschrieben. Mit 5er Nadeln habe ich 74 Maschen angeschlagen. Le Petit ist jetzt 1 1/2 Jahre und sie passt ihm einwandfrei. Bei Sieben-Sachen hatte ich die tolle Idee gesehen unten einen Schal mit dran zu stricken. Anfang Dezember war die Mütze schon fertig und jetzt erst zeige ich sie.



Jetzt wird es aber bald langsam Frühling, sodass ich die falsch zugeschnittene Mütze wieder hervorgekramt habe. Als Schnittmuster habe ich (na, was wohl?) die Zwergenmütze von Schnabelina genommen. Mit der Anleitung ist die superschnell genäht (sieht man ja, ich habe nur von Oktober bis jetzt gebraucht...). Also wenn man gleich alles richtig ausdruckt, ist sie innerhalb kürzester Zeit fertig. Ich finde, dass sie total schick geworden ist. Und Le Petit kann auch im Frühling ein Zwerg bleiben.





Zum Abschluss habe ich noch ein Bild für die Mäusedoktorin. Ich habe gestern vor dem Institut etwas tolles entdeckt:


Sieht erstmal ziemlich unspektakulär aus. Aber wenn man näher ran geht.

 
Tataa: Gänseblümchen! Jetzt schon und ganz miniklein (und schlecht fotografiert).

Kommentare:

  1. Und ich sehe das jetzt erst...!

    Wow, Gänseblümchen, im März!!!

    (Ich hoffe sehr, dass unsere aus Deutschland importierten im Garten auch den zweiten Winter überlebt haben... in zwei Monaten werden wir's wissen. ;-) )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karen,
      oh, das klingt ja spannend. Da bin ich auch interessiert. In zwei Monaten dann kannst du ja mal Bescheid geben! Ansonsten genießt ihr ja noch den Winter in vollen Zügen.
      Bei uns scheint es dieses Jahr Schnee NUR in Zusammenhang mit Wolken zu geben.
      Liebe Grüße,
      Kathrin

      Löschen