Donnerstag, 28. Februar 2013

Rückblick: Barbarazweige


 Mitte Dezember habe ich ein paar Barbarazweige in unsere Wohnung gestellt. Sie kamen von einem alten Kirschbaum aus dem Garten meiner Eltern. In der Winterzeit fand ich sie sehr dekorativ. Durch ihre klare Struktur und die wenigen Farben wirkten sie sehr schlicht und geometrisch. Ende Januar sind auch tatsächlich noch aufgeblüht.


Unglaublich, wie sich das Leben aus dem Nichts hervordrängt und ein kahler, knorriger Zweig plötzlich zu blühen anfängt. Hoffen wir, dass uns die Blüten viel Glück in diesem Jahr bringen.

Kommentare:

  1. So ist der Gedanke der Barbarazweige: dass sie Hoffnung in all dem dürren, sperrigen Geäst, das das Leben so mit sich bringt, geben. Kennst du die Legende dazu (hl. Barbara?)?
    Alles Liebe. Und ganz viel Hoffnung und Zuversicht!maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria,
      ja die Legende dazu kenne ich. Ziemlich grausam ist die Geschichte eigentlich. Vielen Dank für die guten Wünsche.
      Liebe Grüße,
      Kathrin

      Löschen