Mittwoch, 12. Dezember 2012

Einfach so und ein Baum

Gesehen habe ich es auf einigen anderen Blogs und die Tradition hat mir so gut gefallen, dass ich sie für dieses Jahr einfach übernommen habe.
Letztes Wochenende habe ich Kirschzweige für unsere Wohnung abgezwackt. Der Barbaratag ist zwar schon ein Weilchen her. Am 4. Dezember werden Kirschzweige (oder auch andere) geschnitten und in die Vase gestellt. Es soll Glück fürs kommende Jahr bringen, wenn die Barbarazweige aufblühen. Der Überlieferung nach blieb die heilige Barbara auf dem Weg ins Gefängnis an einem Zweig hängen. Den abgebrochenen Zweig stellte sie ins Wasser. Am Tag ihrer Verurteilung blühte er auf. Irgendwie eigentlich ziemlich traurig, ich sehe auch nicht, weshalb das jetzt Glück bringen soll. Hm, ich bin gespannt, was unsere Zweige machen. Auf jeden Fall sieht es im Kerzenschein sehr schön aus.


 Diese Woche haben wir außerdem unseren Weihnachtsbaum gekauft. Unser erster Weihnachtsbaum! Um uns die Fahrerei durch ganz Deutschland dieses Jahr zu ersparen, haben wir unsere Eltern zu Weihnachten zu uns eingeladen. So haben wir dieses Jahr unsere erste Weihnachtsgans bestellt und den ersten Baum gekauft. Im Keller duftet es jetzt. Sehr schön!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen