Montag, 1. Oktober 2012

Gute Küche unterwegs

Wenn wir mit dem Boot oder dem Fahrrad im Urlaub sind, sind meinem Mann insbesondere auch die Mahlzeiten wichtig. Er betont immer, dass das Essen bei Laune halten muss und ein Highlight des Tages sein soll. Und genauso wird es von  uns unterwegs zelebriert. Es kommen die schmackhaftesten Dinge "auf den Tisch". Der anfangende Herbst ist dafür die ideale Jahreszeit. Zum Frühstück haben wir meistens warmen Haferbrei mit Marmelade gegessen. Oft konnten wir den Haferbrei allerdings mit geplückten Beeren verfeinern. Es gibt nichts besseres als warmen Haferbrei mit Honig und frischen Blaubeeren oder Lingon (so ähnlich wie Preiselbeeren) oder schwarzen Johannisbeeren oder frisch gepflückten Äpfeln mit Zimt. 


Abends haben wir ebenfalls immer frisch gekocht. Für die Outdoorküche eignen sich dafür insbesondere Linsen, Couscous, Nudeln oder auch Kartoffeln mit Gemüse. Meist gab es dazu auch Fleisch. Da Frischfleisch sich schwierig transportieren lässt, schnell schlecht wird und außerdem auch ziemlich teuer ist, hat mein Mann zu Hause Trockenfleisch hergestellt. Ist super-leicht, hält sich lange und schmeckt einwandfrei. Ganz besonders schön war es, wenn wir Waldpilze oder Champignons gefunden haben. Der Herbst ist herrlich!

Nicht zu toppen allerdings lässt sich der Apfelkuchen aus Hefeteig, den mein Mann auf einem Campignplatz mit Küche und Ofen gebacken hat.


Ich sag doch, unterwegs ist das Essen ein Highlight des Tages!

1 Kommentar:

  1. Das klingt so lecker - vor allem für mich, die ich seit Tagen das Gefühl habe, mich und meine Familie nur mehr im Eilverfahren zu bekochen. Sprich Nudel :(
    Aber irgendwie krieg ich jetzt Lust einen Apfelkuchen zu backen. Alles ist ruhig hier (wer weiß wie lange...) - danke für die Inspiration!!!!!
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen