Samstag, 29. September 2012

Die Weste, die ein Pullunder wurde

Wie hier schon erwähnt, ist die Weste für Le Petit direkt nach unserem Urlaub fertig geworden. Gestrickt wurde sie im Prinzip nach der Pebble-Anleitung auf Ravelry. In Wirklichkeit habe ich vom Stricken keinen blassen Schimmer und kam mit der englischen Anleitung überhaupt nicht klar. Ich muss bei deutschen Anleitungen schon jede Abkürzung nachschlagen, für die englische hatte ich dazu keine Nerven übrig. Wie sehr habe ich mich daher über die deutsche Anleitung von Frau Kreativberg gefreut! Sie hat für ihre Zwillingsmädchen die Weste in Größe 86 (also auch noch die Größe, die für Le Petit perfekt passt) gestrickt und dazu ihre Notizen veröffentlicht.

Für die Weste habe ich nicht ganz hundert Gramm von Lana Grossa Meilenweit Sportwolle verbraucht, gestrickt mit 5er Nadeln. Da ich der Überzeugung war, dass die Weste auch ohne Knöpfe auskommt, habe ich keine Knopflöcher gestrickt, sondern beide Träger und die offene Seite zusammengenäht. Klappt auch prima beim Anziehen. So ist aus meiner Weste dann ein Pullunder geworden. Das Wort Pullunder ist mir allerdings zu spießig und streberhaft, sodass ich bei Weste bleibe. Und so sieht sie an Le Petit aus:



Jetzt brauche ich nur noch ein Projekt, um die anderen 100g der Wolle (ich habe zwei Käuel gekauft) zu verbrauchen. Noch habe ich keine Ideen.

1 Kommentar:

  1. Endlich hab ich sie gefunden!!! Wunderschön ist sie geworden, die Pebble :)
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen