Donnerstag, 9. August 2012

Offline

Vor kurzem bin ich statt mit dem Fahrrad mit der Straßenbahn zur Arbeit gefahren. Wenn die Anschlussbahn nicht gleich kommt, gehe ich stattdessen ca. 15 Minuten zu Fuß. In der Bahn habe ich gestrickt, aber während des kurzen Fußwegs konnte ich nichts machen außer zu laufen. An diesem Tag war ich ein wenig ungeduldig und verärgert durch meine Arbeit. Ich habe über meinen Blog nachgedacht und wünschte mir plötzlich, ich hätte ein internetfähiges Handy, um mir die Zeit des Fußweges auf anderen Blogs zu vertreiben. 
Ist das nicht eine traurige Entwicklung in der heutigen Zeit? 15 Minuten Fußweg werden zu lang. Dabei bin ich der Meinung, dass gerade dieser Freilauf der Gedanken mir gut tut.

Zum Ordnen, Verarbeiten, Nachdenken und weitertreiben lassen.

Witzigerweise verspüre ich diese innerliche Ungeduld und diese Gier nach vielen neuen Informationen gerade dann, wenn die Zeit sowieso schon stressig ist. Bin ich ausgeglichen, so kann ich mich viel einfacher an einem Fußweg erfreuen und mich dabei entspannen. Bloß gut, dass ich mit meinem Handy eben nicht im Internet surfen kann. Dadurch kann ich auch gar nicht erst in Versuchung geraten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen