Dienstag, 24. Juli 2012

Unverhofftes Glück,



  • wenn ich in meiner Vorratsschublade im Büro doch noch einen Rest Malzkaffee aus Stillzeiten finde, sodass ich meine kleinen Pause trotz besetztem Meetingraum (in dem die Kaffeemaschine steht) genießen kann.
  • wenn ich mir dabei die Sonne ins Gesicht scheinen lassen kann.
  • wenn ich eine SMS meines Optikers bekomme, dass meine neue Brille abholbereit ist.
  • wenn ich den kleinen Teich vor dem Institut im sommerlichen Gewand neu entdecke.
  
P.S.: Meine Tasse verrät meinen Beruf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen