Donnerstag, 26. Juli 2012

Erste Vorbereitungen

Mittwoch ist immer mein Nähtag. Mein Mann fährt an dem Tag zum Paddeln und ich genieße das immer als "freien" Abend für mich. Erst esse ich mit Le Petit gemeinsam Abendbrot. Dabei kann (oder eigentlich muss *schmunzel*) ich mich ganz und gar auf ihn konzentrieren. Nur er und ich sitzen dann in der Küche und "reden" über dies und das. Wenn er im Bett ist, räume ich das ganze Spielzeug im Wohnzimmer auf. Dabei versuche ich zu rekonstruieren wie meine beiden Lieben den Tag verbracht haben. Da die Übergabe meist ein "fliegender Wechsel" zwischen mir und meinem Mann ist, wenn ich von Arbeit komme, schaffen wir es mittwochs selten uns über den Tag auszutauschen. Wenn alles wieder schön ordentlich ist und Le Petits Spielsachen verpackt sind, dann bereite ich meine Nähsachen am Esstisch in der Küche aus oder je nach Größe auch auf dem gesamten Boden des Wohnzimmers. Irgendwann im Laufe des Abends mache ich dann Abendbrot für meinen lieben Mann, der immer super-hungrig und kaputt nach Hause kommt. Dann können wir uns gemeinsam über den Tag austauschen. Am liebsten würde ich jetzt schreiben, dass wir danach zusammen müde ins Bett fallen. Jedoch bin ich meist noch längst nicht fertig mit meinem Nähvorhaben, sodass ich oft noch bis nach Mitternacht in der Küche bleibe, um am Ende das Ergebnis zu sehen und mich zu fragen, warum ich dafür eigentlich so lange gebraucht habe.


Gestern Abend musste ich für mein Nähstück nicht auf den Wohnzimmerboden ausweichen, sondern konnte am Küchentisch bleiben. Es wurden die ersten Vorbereitungen für ein bald anstehendes Ereignis getroffen. Le Petit feiert bald seinen ersten Geburtstag! Und ich kann ein allererstes GeburtstagsT-shirt nähen. Wie schön =)


Der Schnitt ist aus einer Zusammenstellung mehrerer Kindersachen von Onion. Auf die Affen kommt vorne noch eine eisblaue Eins aus dem Stoff meiner ehemaligen Regenjacke. Nächste Woche am Mittwoch geht es weiter mit dem T-Shirt.
Und diesmal war ich auch schon fast fertig mit meinem Nähvorhaben, als mein Mann nach Hause kam, da ich mir einfach mal weniger vorgenommen habe. So ist alles zugeschnitten und vorbereitet zum Zusammennähen.

1 Kommentar:

  1. "Und diesmal war ich auch schon fast fertig mit meinem Nähvorhaben, als mein Mann nach Hause kam, da ich mir einfach mal weniger vorgenommen habe."

    ... und Dein Mann viel später als sonst nach Hause kam. :-)

    :-*

    AntwortenLöschen